AllgemeinYoga im Alltag

7 wichtige Fakten über Yoga

In der Yogawelt existieren viele Mythen und Gerüchte. Ich habe die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte zusammengefasst. Damit du nicht stundenlang das Netz durchforsten musst. Kurz und knapp erläutert damit du im Bilde bist.

Yoga ist kein Sport
Yoga synchronisiert Atem (Pranayama) und Bewegung (Asana). Erfordert einen inneren Fokus (Pratyahara) sowie ein Üben in tiefer Konzentration und Versenkung (Meditation).
Dann, und nur dann ist Yoga auch Yoga.

Yoga ist eine Wissenschaft
Wann ist dein Geist das letzte Mal zur Ruhe gekommen? Wann war absolute Ruhe “zwischen den Ohren”? In den alten indischen Yogatexten geht es letzendlich darum, über die Körperarbeit den Geist zu befreien. Und dies in erstaunlich smarten Schritten.

Yoga ist keine Modeerscheinung
Wichtige Aspekte der Yogaphilosophie (Pradipika, Yogasutra, Upanishaden usw.) sind bis zu ca. 6.000 Jahre alte Schriften. Diese passen auf wundersame Weise, sagenhaft gut in unsere Zeit. Modeerscheinungen dauern wie lange?

Yoga ist keine Sekte
Yogaschriften sind komplett frei von irgendwelchen Dogmen! Klar gibt es in Indien einige Gurus, da hat das aber wieder einen komplett anderen Ansatz.
Wie so oft, kommt es halt (im Westen) darauf an was daraus gemacht wird.

Yoga ersetzt keine Therapie
Weder psychisch noch physisch! Daher ist aus meiner Sicht immer wichtig: ggf. vom Arzt/Therapeuten abklären lassen ob Yoga möglich ist.

Yoga hilft zurück ins Gleichgewicht
Kennst du Dualitäten? Tag und Nacht, Einatmen und Ausatmen, Erde und Mond usw. Yin und Yang. Das Eine kann nicht ohne dem Anderen.
Die Meisten kommen heute kaum noch zur Ruhe. Sind immer im Stress. Im Körper bedeutet das genetisch, fortlaufend auf Angriff/ Flucht programmiert zu sein. Dauerstress ist bekanntlich nicht wirklich gesund. Unsere zweite Hälfte, der “Ruheanteil” wird häufig eher ignoriert. Wir haben beinahe verlernt uns Ruhephasen zu gönnen. (Auszeiten, Tagträume usw.) Yoga hilft dir dabei, beide Anteile (Sympathikus und Parasympathikus) wieder in Balance zu bringen.

Yoga ist ein ganzheitlicher Ansatz
Der Weg des Yoga ist ein fortlaufendes Üben in der Selbstreflexion. Dadurch wirst irgendwann anfangen zu hinterfragen: deine Ernährung, dein Umfeld, dein Job… Yoga will ein authentisches Leben jedes Einzelnen hervorbringen. Nur so bist du, laut den Urschriften, mit dir selbst im Einklang.

Freut mich, wenn ich dir mit dem Artikel ein paar Anregungen geben konnte.
Vielleicht treffen wir uns mal auf der Matte?
Bis demnächst.

Herzliche Grüße
Helmut