AllgemeinYoga im Alltag

Machst du diese 5 Fehler bei deiner Yogapraxis?

Es kostete mich viele Anläufe bis Yoga fester Bestand in meinem Leben wurde. Hätte ich damals schon gewußt worauf ich unbedingt achten muß, wäre mir so mancher Frust erspart geblieben.

Und jetzt wird`s interessant:

Fehler Nr. 1 – Ablenkung
Yoga mal schnell so nebenbei? Im Hintergrund TV, Radio… nicht so optimal.. Jetzt wäre auch eine gute Idee dein Smartphone offline zu schalten. Ich weiß, was du jetzt vielleicht denkst…
Betrachte Yoga als deine persönliche digitale Auszeit. Dein kurzes Reset!

Fehler Nr. 2 – Ungedult
Wir im Westen setzen uns selbst gerne unter Druck. Schnell packt uns der Ehrgeiz. Yoga lehrt uns aber Loslassen und Leichtigkeit…
Daher hilft uns Yoga enorm, wieder verstärkt auf den eigenen Körper zu achten (hören) und uns in Selbstdiziplin zu fördern. Also, nimm den Druck raus. Genieße die kleinen Fortschritte. Im Hier und Jetzt leben.

Fehler Nr. 3 – Wettbewerb
Hast du schon mal auf YouTube, Instagram und wie sie alle heissen nach Yogaübungen gesucht? Ich habe den Eindruck, es geht oft nur noch um Selbstdarstellung. Aber auch Verwirrung. Wann ist eine Yogapose (Asana) scheinbar perfekt?
Yoga ist kein Wettbewerb! Es geht um dich! Sich anzunehmen, so wie du bist. Letztendlich ist es dein persönliches Yoga! Also, konzentriere dich auf Dich!

Fehler Nr. 4 – Reizüberflutung
Im Netz findest du zigtausend Tutorials, ebooks, Videos usw. wie du Yoga üben kannst. Grundsätzlich eine gute Sache.
Hast du schon mal versucht eine Gewohnheit zu verändern? War sicher nicht ganz so einfach.
Yogaposen haben viel mit Anatomie zu tun. Daher ist fundiertes Feedback von außen so wichtig. Das vermeidet Fehlhaltungen, beugt Verletzungen vor.

Fehler Nr. 5 – Trott
So, nun muss ich halt wieder Yoga machen… Lass dein Yoga nicht eintönig werden, gar zu einer nervigen Pflichtübung.
Die Gefahr tritt auf, wenn du nicht bei der Sache bist. Der Schlüssel beim motivierten Üben ist die Achtsamkeit. Wie fühle ich mich gerade? Lass dich inspirieren, höre auf deinen Körper – wo brauchst du Dehnung, Kräftigung… Yoga soll Spaß machen!

Freut mich, wenn ich dir mit dem Artikel ein paar Anregungen geben konnte.
Vielleicht treffen wir uns mal auf der Matte?
Bis demnächst.

Herzliche Grüße

Helmut